Überspringen zu Hauptinhalt
Immobilientausch: Das sind Vorteile und Nachteile. Das Foto zeigt eine geöffnete Tür, bei der der Schlüssel noch steckt

Immobilientausch: Das sind Vor- und Nachteile

Wer sich mit Immobilien beschäftigt, wird im Netz, in Immobilienportalen oder in klassischen Anzeigen immer wieder auf das Thema Immobilientausch stoßen. Das Prinzip klingt vielversprechend. So kann z. B. eine Familie mit kleiner Eigentumswohnung und großem Platzbedarf ihre Wohnung vielleicht mit einem älteren Paar tauschen, dem seine Wohnung zu groß geworden ist.

Bei einem Immobilientausch handelt es sich um die Kombination eines klassischen Immobilienverkaufs mit einem gleichzeitigen Immobilienkauf, der durch zwei separate notarielle Kaufverträge besiegelt wird. Da sich im allgemeinen Sprachgebrauch hierfür der Begriff Immobilientausch durchgesetzt hat, verwenden wir ihn in diesem Beitrag.

Doch welche Vorteile und Nachteile hat der Immobilientausch?

Immobilientausch: Das sind die Vorteile

Die Vorteile sind klar ersichtlich:

Die Familie aus unserem Beispiel kann eine größere Wohnung und das Paar wie gewünscht eine kleinere Wohnung beziehen.

Beide Eigentümer haben nicht das Problem, dass Sie einerseits eine neue Immobilie und für die eigene Immobilie zeitnah einen Käufer finden muss.

In einem Immobilienmarkt auf dem eine hohe Nachfrage und ein überschaubares Angebot herrscht, kann dies eine Möglichkeit darstellen eine passende Immobilie zu finden.

In diesem Magazin-Beitrag geht es um die Vorteile und Nachteile eines Immobilientausches

Und das sind die Nachteile eines Immobilientauschs

Es ist eine Herausforderung eine passende Immobilie für einen Tausch zu finden. Auch wenn es mittlerweile im Netz Tauschbörsen speziell für Immobilien gibt, so ist es nicht leicht eine Immobilie zu finden, die einem selbst gefällt und tauschwillige Eigentümer zu finden, denen wiederum die eigene Immobilie zusagt.

Der entscheidende Erfolgsfaktor beim Immobilientausch ist es, dass beiden Seiten die angebotenen Immobilien u.a. in Größe, Lage und Ausstattung gefallen.

Ist diese Hürde gemeistert, gibt es einen weiteren herausfordernden Punkt: Die Frage nach der Bewertung der Immobilien. Beide Eigentümerseiten werden den Wert Ihrer Immobilie naturgemäß hoch einschätzen. Wird man sich hier nicht einig, beauftragt man im Idealfall einen unabhängigen Experten zur Wertermittlung.

Dieser ermittelt den Wert der beiden Immobilien und legt die Höhe der Ausgleichszahlungen fest. Diese muss der Eigentümer der Immobilie mit dem geringeren Wert an den Eigentümer der Immobilie mit dem höheren Wert leisten. Werden sich die beiden potentiellen Tauschpartner nicht über den Wert der Immobilien einig, kommt der Immobilientausch nicht zustande.

Immobilientausch – wirklich eine Chance für Wohnungssuchende?

Der Immobilientausch mag Chancen für Wohnungssuchende bieten, allerdings nur für die Personen, die bereits eine Immobilie ihr Eigen nennen. Die Chance, dass sich zwei Eigentümer mit Tauschabsicht finden, denen die jeweilige Immobilie des anderen so zusagt, dass man sich zu einem Immobilientausch entschließt, ist leider überschaubar.

Dipl.-Ing. Karl Eisenbraun ist der Inhaber von Eisenbraun Immobilien. Als Immobilienmakler und Architekt ist er in Ostfildern und der Region Stuttgart tätig.

An den Anfang scrollen